Entwicklung der Aufgusskultur

In den 1990er Jahren wusste man noch nicht was ein Aufguss überhaupt ist, weder hätte sich damals jemand vorstellen können, was in einer Saunakabine überhaupt alles möglich ist. Wellness war damals kein so großes Thema wie es heute ist.

Es gab mehrere kleine Saunaanlagen, wo man zum Schwitzen hinging, über den wirklichen gesundheitlichen Effekt hat man sich zu jener Zeit noch kaum Gedanken gemacht. Mitte der 90er Jahre stieg das Gesundheitsbewusstsein der Menschen etwas an, da die moderne Welt immer mehr von uns abverlangte, suchten nach und nach immer mehr Leute die Ruhe in der Sauna.

Anfang des 21. Jahrhunderts entwickelten sich in Teilen Deutschlands, Österreichs und Südtirols zunehmend Erlebnis-und Wellnessbäder mit größeren Saunaanlagen welche über mehrere finnische Saunen und Dampfbäder verfügten. Das Saunabaden gewann immer mehr an Bedeutung und schon bald war es ein fixer Bestandteil des Alltages. Auch immer mehr Touristen kamen auf den Geschmack die Sauna aufzusuchen. Um den Gast „bei Laune zu halten“, wurde am 22. Dezember 2005 im Cron4, erstmals in Südtirol, ein Aufguss wie wir ihn heute kennen, von zwei Aufgussmeistern zelebriert. Mit der Zeit wurde der Aufguss immer ausgefallener, ergänzt mit Musik, Lichteffekten, Kostümen, alternativen Wedelutensilien entwickelte er sich zum Höhepunkt des Saunabesuchs.

Durch die zunehmende Begeisterung veranstaltete man im Jahr 2007 die 1. Italienische Aufgussmeisterschaft bei der es erstmals darum ging, den Saunagast mit seiner Aufgusskunst zu überzeugen. In den Folgejahren gab es weitere Meisterschaften, welche auch vor den Landesgrenzen nicht halt machten und so gibt es heute beinahe europaweit Sauna und Aufguss-Meisterschaften. Der Aufguss-Boom hat mittlerweile den Gipfel erreicht, denn mehr geht kaum noch…ausgefallene Shows die in der Sauna geliefert werden sind nahezu gang und gäbe.

Der klassische, ursprüngliche Aufguss, ohne Showeffekte wie Kostümen und Lichteffekten, durchgeführt einzig mit Wasser, Eis, Düften und einem Handtuch ist dabei schon in Vergessenheit geraten. Beim Aufguss soll es hauptsächlich um das Wohlergehen des Saunagastes gehen, der sich entspannen soll, und weniger um den Aufgießer selbst.

Diese schon wieder eher rückläufige Entwicklung ist Teil eines einzigartigen Wellness-konzepts, dem Evolution3.